Einheit 6 | Hilfe, wir sind so verschieden!

Inhalt

  • Vorbeugen ist besser als Heilen
  • Konflikte sind Chancen
  • Jede Menge Konfliktpotenzial
  • Stärken betonen
  • Typgerecht erziehen 
  • Wie haben wir gelernt mit Konflikten umzugehen?
  • Umgang mit Zorn/Ärger und Konflikt

Erfahrungsberichte

  • »Einer von uns ist immer ein Ausländer«
  • »Die Auslandserfahrung machte uns zu Brückenbauern«
  • »Das Leben ist nicht einfach — wenn Kinder im Ausland aufwachsen«

Schlüsselgedanken

  • Konflikte gehören zum Leben.
  • Konflikte sind Wachstumsknoten.
  • Frühere Rollenmuster haben es in sich.
  • Unterschiedliche Erziehungsstile bergen Zündstoff.
  • Thema Nummer 1: Kommunikation oder Sex?
  • Unterschiedliche Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen, ist eine lohnende Aufgabe.
  • Aufgaben- oder beziehungsorientiert — wer ist wie gestrickt?
  • Klare Kommunikation erspart manchen Streit.
  • Introvertiert oder extrovertiert — wer tickt wie?
  • Lieber Stärken fürdern als auf Schwächen herum reiten!
  • Jedes Kind ist anders — Anpassung ist gefragt.
  • „Behandelst du die Menschen wie sie sind, machst du sie schlechter. Behandelst du sie, wie sie sein könnten, machst du sie besser.“ (Goethe)
  • Ein konstruktiv bearbeiteter Konflikt verbindet.
  • Ich-Botschaften statt Du-Botschaften.
  • Zorn ist ein Warnsignal.
  • Aufgestauter Ärger macht krank.
  • Zuerst Ärger bearbeiten, dann den Konflikt lösen.
  • „Ärger soll ein Besucher, nie ein Bewohner des menschlichen Herzens sein“. Dr. Gary Chapman
  • Vergebung — Reparatur für beschädigte Beziehungen.
  • Weder „Sieger“ noch „Verlierer“— nur Gewinner.
  • Blockaden in der Seele aufspüren!